Donnerstag, 8. Juni 2017

'Kleine' Bogentasche aus Leder

Hallo!

Heute zeige ich euch das Geburtstagsgeschenk für meine Mama: Eine geschrumpfte Bogentasche der Taschenspieler 3 CD von Farbenmix als Handtasche!

Verschiedene Ansichten meiner genähten Bogentasche aus Leder in Schlamm und Natur

Ich habe dafür den Schnitt auf 75% verkleinert... für mich ist diese Größe immer noch riesig 😀. Meine Mama liebt Ledertaschen, deshalb habe ich mich mal daran versucht. In Schlamm und Naturweiß, schön schlicht, passt fast überall dazu und trotzdem sommerlich wie ich finde.

Details zu meiner genähten Bogentasche

Materialwahl

Die Farbwahl und Materialwahl war neben der Wahl des passenden Schnitts wieder mal die größte Herausforderung. Da vergehen immer Tage des Stöberns und Träumens bis die passende Kombination gefunden ist. Die Tasche sollte elegant wirken und überall dazu passen. Außerdem sollte sie vor allem im Sommer gerne getragen werden. Gar nicht so einfach, der Sommer treibt's ja gerne bunt, aber eine bunte Tasche passt dann wieder nirgends dazu. Letztendlich habe ich mich für dezente Erdtöne entschieden. Leder in Schlamm und Grau mit naturweißen Akzenten. Innen habe ich die Tasche mit einem schönen silbergrauen Jaquard-Stöffchen gefüttert, was sie nochmal besonders macht.

Das schlammfarbene Leder in Antikoptik, das ich für den Hauptteil der Tasche verwendet habe, finde ich wunderschön. Schon beim Kauf habe ich mich verliebt und wusste, dass daraus eine besondere Tasche werden sollte!!

Auf der Rückseite der Bogentasche ist ein Reißverschlussfach ins Schlamm-farbene Leder eingearbeitet
Die Kombination aus diesem Schnitt und dem Puschenleder hat mich teils doch sehr gefordert. Vor allem der Bodenstreifen an den Taschenteil mit Reißverschluss zu bringen war eine Herausforderung. Aber man wächst ja an seinen Aufgaben! Mit dem Ergebnis bin ich ziemlich zufrieden.
 
Nur ziemlich? ... naja, die Träger sind nicht ganz nach meinen Vorstellungen geworden. Ich habe sie mit einer Kordel gefüttert, was sich echt supertoll anfühlt und auch professionell aussieht. Nur an den Enden ist das Ganze zu dick geworden für meine Nähmaschine. Ich habe mir dann mit Schlüsselband-Klemmen geholfen. Leider wurde das Leder teilweise schlampig gefasst und klafft etwas auseinander... tja, so sieht es sehr individuell und selbstgemacht aus 😏.

Vorderansicht der Tasche mit sichtbarem Träger, abgeschlossen mit Gurtbandklemmen und dreieckigen Patches
Befestigt habe ich das Ganze mit dreieckigen Patches aus dem hellen Leder:


Nahaufnahme der Gurtbandklemme und des dreieckigen Lerder-Patches zur Befestigung

Der Boden wurde aus einem grauen glatten Leder gefertigt. Es ist im Ton ähnlich wie das oben verwendete und hilft so den hellen Kontrastreifen schön herauszuarbeiten. Für die Träger wurde dasselbe Leder verwendet.

Detailaufnahme des Bodens in grauem Leder mit abgesetztem Lederstreifen
Durch den doppelten, rundumlaufenden Reißverschluss ist das riesige Innenfach weit zu öffnen, so ist alles in der Tasche leicht zugänglich und es entfällt das ewige Suchen und Kramen. Für kleinere Dinge gibt es noch ein Aufsatzfach mit Kamsnap-Verschluss innen und ein Reißverschlussfach außen, so können auch Schlüssel und Wertsachen nicht verloren gehen!

Ein Blick ins innere der Tasche: silber-graue Jaquard-Baumwolle mit einem kleinen Seitenfach
Weit geöffnet sieht die Tasche aus wie ein Herz 😊. Meine Mama war jedenfalls ganz verliebt in ihr Geschenk - Ich hoffe das gute Stück wird sie lange begleiten, dann hat sich der Aufwand auf jeden Fall gelohnt!
 

Näh-Zutaten

Schnitt: 'Bogentasche' der Taschenspieler 3 CD (Farbenmix) auf 75%
Stoffe: Leder in Schlamm antik, Grau, Naturweiß; Jaquard in Silbergrau
Zubehör: Metalisierter Reißverschluss von Snaply


Liebe Grüße,
eure Frau Buntwolf





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen